Autobatterie Test

Wir haben drei Autobatterien für Sie getestet. Auf den dritten Platz des Autobatterie Tests schaffte es die Autobatterie Exide Premium Superior Power EA1000 100Ah (900A Kälteprüfstrom). Den zweiten Platz im Test belegte die VARTA B18 Blue Dynamic / Batterie 44Ah. Als Testsieger in unserem Autobatterie Test ging eindeutig die Varta Blue Dynamic E11 574 012 068 74Ah 680A hervor.

Testsieger im Autobatterie Test: Varta Blue Dynamic E11

Autobatterie Test Varta Blue Dynamic E11Die Autobatterie BLUE Dynamic von VARTA wird am meisten im Ersatzgeschäft verkauft. Dies resultiert in der Hauptsache aus dem umfangreichen, relativ starken Leistungsportfolio. Herausragende Werte erzielt die Batterie im Kaltstart, der Kapazität sowie in der vorhandenen Sicherheit. Selbst Fahrzeughalter, deren Fahrzeug über eine Vielzahl von elektronischen Komponenten verfügt, greifen gern auf die Blue Dynamic von VARTA zurück. Sie garantiert eine zuverlässige Versorgung mit Strom über einen relativ langen Zeitraum. VARTA ist bekannt für seine hervorragende Leistung und seine weitaus erhöhte Lebensdauer dank ihrer Power Frame Technologie. Der zeitige Ausfall kann durch die sehr widerstandsfähige Gitterstruktur erlangt werden. Ein weiterer Vorteil des Power Frame Gitters im Inneren der Autobatterie VARTA Blue Dynamic besteht in der Stanzung des Gitters. Hierdurch kann sich kaum eine Korrosion bilden. Darüber hinaus ist die VARTA Blue Dynamic Batterie frei von jeglicher Wartung, wird in einem gefüllten, geladenen Zustand ausgeliefert und besteht aus einer Calcium-Silberlegierung.
ZUM SHOP

Hier finden Sie noch mehr Autobatterien.

Autobatterie Test – Das Nachlassen der Leistung

Im Verlaufe der Zeit lässt die Batterie stetig nach. Die Wirkung hiervon macht sich insbesondere an den kälteren Tagen in den Wintermonaten bemerkbar. Denn hier hat die Leistung des Akkus stets viel Mühe, den Anlasser in Bewegung zu bringen und somit den Motor zu starten. Manchmal müssen mehrere Startversuche in Kauf genommen werden, bis der Fahrzeugführer sein Fahrzeug zum Laufen bringen kann. Schlimmstenfalls bewegt sich das Fahrzeug gar nicht mehr. In früheren Jahren war es in solchen Fällen noch möglich, das Fahrzeug anzuschieben. Doch diese Methode kann heute keine Anwendung mehr finden, da der Kat dadurch beschädigt werden kann. Die Anschaffung dieser speziellen Autoteile ist sehr teuer.

Der Autobatterie Test soll aufzeigen, welche Autobatterien die am besten geeignetsten für ein Fahrzeug sind.

Da die Autobatterie in der Gegenwart von entscheidender Wichtigkeit für den Betrieb eines Fahrzeugs ist, sollte auch besonderer Wert auf die Qualität derselben gelegt werden. In unserem Autobatterie Test konnten sich drei Autobatterien auf den ersten drei Plätzen etablieren.

Testen der Autobatterie

Die Autobatterie kann durch den Anschluss einer 5 Watt Glühbirne getestet werden. Wird diese dunkel, macht es sich erforderlich, die Batterie aufzuladen. Es ist jedoch immer darauf Wert zu legen, dass sie nie ganz leer wird. Vor dem Ausbau einer Batterie sollte stets der Hersteller gefragt werden, ob dies gut ist. Denn manche Fahrzeuge haben im Nachhinein Schwierigkeiten, sie verlieren ihren Memory. Haben die Fahrzeuge keine Stromzufuhr mehr, vergessen sie, was sie tun sollen. Hierdurch kann es zu erheblichen Störungen an der Bordelektronik kommen. Wurde die Batterie aus- und erneut eingebaut, sollte diese mit Fett eingeschmiert werden. Dafür eignet sich Vaseline sehr gut. Fett verhindert die Korrosionsbildung an den Polen respektive an den Klemmen der Pole.

Eine Autobatterie sollte in der Regel fünf bis sechs Jahre halten. In einer Werkstatt sollte die Autobatterie getestet werden, ob ein Kriechstrom die Batterie leer zieht. Es gilt einen Kurzschluss zu vermeiden, da dadurch die Batterie zerstört wird. Insofern eine neue Batterie benötigt wird, sollte auf ein Markenprodukt zurückgegriffen werden und auf No-Name-Produkte verzichtet werden. Bestenfalls kann sich unter anderem auch beim ADAC erkundigt werden.

Autobatterie

Vor rund 20 Jahren war die Autobatterie schon ein sehr wichtiges Bauteil eines jeden Fahrzeugs. Allerdings konnte zu jener Zeit das Fahrzeug im Notfall noch angeschoben werden, wenn dieselbe einmal entladen war. Mit dem Einzug der Elektronik in die Fahrzeugtechnik wurde die Autobatterie jedoch zu einem der wichtigsten Bauteile eines Fahrzeugs überhaupt.

In der heutigen Zeit läuft kein Fahrzeug mehr ohne Strom. Moderne Kraftfahrzeuge sind mit einer Vielzahl an elektronischen Steuergeräten versehen, daher ist eine ständige Stromversorgung derselben unabdingbar. Diese Steuergeräte sorgen für einen abgasarmen Betrieb der Fahrzeuge sowie für die Sicherheit auf unseren Straßen und tragen somit zum Schutz der Umwelt bei. Zudem sind diese elektronischen Steuergeräte von großer Bedeutung, wenn es um den Schutz vor Diebstahl des Fahrzeuges geht. Da diese Fahrzeuge zudem auch noch mit Magnetventilen, die über die Einspritzanlagen gesteuert werden, versehen sind, ist demzufolge ein Anschieben oder Anschleppen eines Fahrzeuges nicht mehr möglich. Aus diesem Grunde ist es von äußerster Wichtigkeit, eine gut gehende und intakte Batterie an Bord zu haben.

Es gibt unterschiedliche Größen von Autobatterien, diese einzelnen Größen sind perfekt auf die jeweiligen Autos abgestimmt. Je größer die Batterie ist, umso größer ist auch die Ladekapazität. Kleinere Fahrzeuge benötigen auch kleinere Batterien, wohingegen beispielsweise LKWs größere oder gar bis zu zwei Batterien benötigen. Dieselben mit einer Spannung von sechs Volt sind für Motorräder ausreichend, allgemein gebräuchlich sind solche mit einer Spannung von zwölf Volt. In LKWs werden zwei, parallel geschaltete Batterien benötigt. Im Allgemeinen sollte jeweils die gleiche Größe genommen werden, welche die Hersteller im Fahrzeug verbaut haben. Je kleiner die Ladekapazität, umso schneller wird sie leer sein. Je größer die Ladekapazität, umso mehr Amperestunden (Ah) hat die Autobatterie.

Von großer Wichtigkeit ist, dass dieselbe sauber und trocken ist. Wartungsarme Batterien müssen nach wie vor Elektrolyt auffüllen. Elektrolyt besteht aus Schwefelsäure. Wird die Batterie aufgefüllt, ist destilliertes Wasser zu verwenden. Dabei muss besonderes Augenmerk darauf gelegt werden, dass die Batterie richtig angeschlossen wird. Plus- und Minuspol dürfen nicht miteinander verwechselt werden. Beim Autobatterie laden steht die rote Zange für den Pluspol und die schwarze Zange für den Minuspol. Wird die Batterie falschgepolt, besteht die Gefahr der Explosion derselben. Rauchen in unmittelbarer Nähe offener Batterien ist zu vermeiden.

Die Autobatterie ist in der heutigen Zeit ein fester Bestandteil in einem Fahrzeug. Hiermit werden sämtliche Kleinspannungsverbraucher wie auch die gesamte Bordelektronik mit Strom versorgt. Wenn das Fahrzeug angelassen werden soll, sorgt die Batterie dafür, dass der Starter mit ausreichend Energie versorgt wird und somit der Motor des Fahrzeugs anspringen kann. Während des Fahrens wird die Autobatterie beständig per Lichtmaschine nachgeladen. So steht auch im ausgeschalteten Zustand des Fahrzeuges stets ausreichend Strom zur Verfügung.

Schauen Sie sich auch unseren ausführlichen Dachbox Test an!